Anerkannte Ausbildungsstätte

Segelschein

Sie träumen davon einmal selbst mit einem Segelboot über die Weltmeere zu fahren?

Wir sorgen dafür, dass ihr Traum wahr wird!

Ihre Schritte zum Segelschein

Einen eigentlichen "Segelschein" gibt es nicht. Gesetzlich vorgeschrieben sind die beiden Sportbootführerscheine Binnen und See. Wenn sie also mal mit ihrem Segelboot von der Wasserschutzpolizei kontrolliert werden sollten, müssen sie immer nur einen Sportbootführerschein vorzeigen.

1. Sportbootführerschein Binnen & See

Der Sportbootführerschein ist ein reiner Motorbootführerschein. Er befähigt sie ein Boot mit einer Motorisierung von mehr als 15 PS zu fahren. Da die meisten Segelboote mit einem Hilfsmotor ausgerüstet sind, ist dieser Führerscheinb also Pflicht. Weitere Informationen zum Sporbootführerschein Binnen & See  finden Sie auf unseren Informationsseiten:

Übrigens: Wir empfehlen die beiden Sportbootführerscheine sofort gemeinsam in einem Kombikurs zu machen. Sie sparen dadurch Zeit und Geld. Auf unserer Terminseite finden sie die nächsten Kurstermine.

2. SKS - Sportküstenschifferschein

Obwohl nicht zwingend vorgeschrieben, ist der Sportküstenschifferschein (kurz SKS) der wohl wichtigste amtliche Nachweis zum führern einer Segelyacht im Küstenbereich. Der SKS ist ein Befähigungsnachweis und kein Berechtigungsnachweis. Das bedeutet, dass sie diesen nicht zwingend benötigen um ein Segelboot zu fahren. Die meisten Vercharterer von Segelyachten fordern jedoch von den Mietern den Nachweis des Sportküstenschifferschein.

Unsere Empfehlung: Machen sie nach dem Sportbootführerschein den Sportküstenschifferschein. Sie erlernen hierbei nicht nur die wichtigsten Grundkenntnisse im Umgang mit einer Segelyacht, sondern gewinnen darüber hinaus noch dier nötige Erfahrung und Sicherheit um später selbstbewusst und sicher in Küstengewässern auf eigene Faust zu navigieren.

"Sie sicher und entspannt zu Ihrem Führerschein zu bringen ist uns eine Herzensangelegenheit! Unser Anspruch ist es, Sie zu einem selbstbewussten Skipper/Skipperin auszubilden."

Sigrid Mücke