SSS

Sportseeschifferschein

Der SSS ist der amtliche, freiwillige, empfohlene Führerschein zum Führen von Yachten mit Motor und unter Segel in küstennahen Seegewässern (alle Meere bis 30 sm sowie die gesamte Ost- und Nordsee, Ärmelkanal, Bristolkanal, Irische und Schottische See, Mittelmeer und Schwarzes Meer). Dieser Führerschein ist zum Führen von gewerblich genutzten Sportbooten mit maximal 12 Mann Besatzung und von Traditionsschiffen mit 15 bis 25 m Rumpflänge und mehr als 25 Mann Besatzung in küstennaher Fahrt (bis 12 sm Küstenabstand) vorgeschrieben.

Voraussetzungen und Erwerb

  • Allgemein
    • Lebensalter mind. 16 J.
    • Besitz des SBF See
    • Nachweis von 1.000 sm auf Yachten in küstennahen Seegewässern nach Erwerb des Sportbootführerscheins See als Wachführer oder dessen Vertreter, bzw. 700 sm ohne Nennung einer Funktion wenn zuvor die Prüfung zum Sportküstenschiffer abgelegt wurde.
  • Prüfungen
    • Theorie: Navigation, Seemannschaft, Schifffahrtsrecht, Wetterkunde (Freitextlicher Fragebogen und ggf. mündliche Prüfung)
    • Praxis: Manöver, Radar, Seemannschaft, u. a.

Der Prüfungsstoff des SSS ist nochmals deutlich umfangreicher als der des SKS.

Es findet eine theoretische Prüfung statt, bei der keinerlei Fragen vorher bekannt sind. Der Prüfling kann prinzipiell aus nahezu allen Bereichen des Schifffahrtsrechts, der Seemannschaft, der Navigation (ausser astronomischer Navigation) und der Wetterkunde geprüft werden. Daher ist die Prüfung sehr umfangreich und die Vorbereitung entsprechend zeitaufwändig. Oft werden die theoretischen Teilprüfungen daher an verschiedenen Terminen abgelegt. Die vier einzelnen Teilprüfungen decken die Schwerpunkte Wetter, Recht, Navigation und Seemannschaft ab. Auch die wiederum auf einer seegängigen Yacht durchgeführte praktische Prüfung ist deutlich umfangreicher als die des SKS und umfasst neben dem Umgang mit dem Schiff auch Radar - Kenntnisse, Seemannschaft, Crewführung, Yachttechnik usw. Zwischen der theoretischen und der praktischen Prüfung dürfen maximal 36 Monate liegen. Auch der SSS ist alternativ in einer Variante nur unter Motor ausstellbar.

Der SSS entspricht im Grundsatz dem früheren Segelschein BK des DSV und ähnelt dem englischen Yachtmaster Offshore.

Unsere theoretische Ausbildung erfolgt in 4 Modulen. Für das Modul "Terrestrische Navigation für SSS", welches 2 Wochenenden umfasst, wird die Kenntnis des Navigationsinhaltes Navigation SKS vorausgesetzt. Neben der erweiterten Navigation wird die Gezeitenkunde verfeinert und die Elektronische Navigation, Radar, AIS, u.s.w. vermittelt. Die weitere Ausbildung erfolgt in den Modulen "Seewetter" (1 Wochenende), "Seemannschaft" (ein Tag) und "Schifffahrtsrecht" (ein Wochenende). Im theoretischen Teil der Prüfung kann jedes Fach einzeln abgelegt werden.

Die praktische Ausbildung erfolgt auf einem einwöchigen Ausbildungstörn auf der Ostsee. Auf dem Segelschulschiff "SY Seehexe" erwerben Sie die Grundlagen in der Führung einer Segelyacht sowie den Umgang mit dem Schiff,  Radar - Kenntnisse, Seemannschaft, Crewführung, Yachttechnik und legen Ihre praktischen Prüfung des SSS unter Maschinenantrieb und unter Segel ab. Ausgebildet wird in kleinen Gruppen von 4-5 Schülern auf einer der best ausgerüsteten Segelyachten der Ostsee.

Unser Tipp:

Nehmen Sie sich Zeit den SSS zu erwerben. Teilen Sie die theoretische Prüfung nach Ihren individuellen Bedürfnissen und Lebensumständen ein. Machen Sie das vielleicht schönste Hobby der Welt zu einem Erlebnis... oder vielleicht zu Ihrem Beruf.

© Yachtschule Rünthe Sigrid und Michael Mücke GBR 2013 - 2017